Training in der Corona-Krise

You are never too old

Training in der Corona-Krise

Das Gym geschlossen und die Meisterschaft abgesagt, …wow, das musste erst mal verkraftet werden! Meine Ziele und Interessen haben sich in den letzten Corona-Wochen verschoben. Ich hatte wunderbar Muskelmasse für die Meisterschaft aufgebaut und war gerade in der dritten Woche der Wettkampfdiät, als die Absage für die Int. Deutsche Meisterschaft vom GNBF kam. Der wunderschöne Bikini war schon bestellt und liegt nun ungetragen da. Das Posing- und Lauftraining war auch gut gestartet und nahm Formen an. …nun, das hat mich ehrlich gesagt erstmal frustriert.

Doch es half kein Jammern und Klagen. Kein Training ist absolut keine Option! Ich trainiere jetzt in meinem Home-Gym, starte mit einem knackigen Tabata-Workout oder eins von Zuzka Lights tollen freien Workouts auf Youtube (zwow1 – 100) zum Aufwärmen. …wow, als ich 2010 (?) mit meinem Fitness-Lifestyle anfing, waren die zwows von Zuzka sehr brutal und herausfordernd. 

Anschließend nehme ich meine Hanteln, Kettlebells oder Langhanten zur Hand und zerstöre mein Körperchen nun mit den klassischen Grundübungen und anschließenden Isolationsübungen. Hierbei folge ich einem Oberkörper- Unterkörper-Split und orientiere mich gerne an den Workouts von Erin Stern (ebenfalls bei Youtube zu finden), weil sie viele Übungen mit Kurzhanteln macht.

Meine Ernährung ist ehrlich gesagt etwas “unsauber” … liegt aktuell an den Ostereiern aus Schokolade 🙂 … doch das geht auch vorüber.

Hier ist ein kleines Tabata-Workout zum Aufwärmen, was mein lieber Sohn gefilmt hat: