Bikini-Wettkampf

Supplemente in der Wettkampf-Diät und Vorbereitung

Du möchtest Dich auf Deinen Bikini-Wettkampf vorbereiten und suchst nach sinnvollen Supplemente, die Dein Training unterstützen?

Vorab: Ich bin keine Ernährungsexpertin, -beraterin oder Biochemikerin. Alles was ich hier schreibe beruht auf meinen Erfahrungen und Recherchen im Internet. Nur Du bis dafür verantwortlich was Du Deinem Körper zuführst.

Vor der Zuführung von Supplementen…

…informiere Dich bitte bei Deinem Arzt oder im Internet über weitere Erfahrungen und Wirkungen der einzelnen Stoffe. Sei bitte sehr, sehr vorsichtig bei der Supplementierung, denn jeder Körper reagiert anders, gerade dann, wenn Du Vorerkrankungen oder Allergien hast oder Medikamente nimmst.

…ein Zuviel von etwas kann nie gut sein… Daher informiere Dich eigenständig über die Menge und Art und Weise der Einnahme (z.B. den Zeitpunkt der Einnahme, welche Supplemente können zusammen genommen werden und welche eher nicht)

Grundsätzlich denke ich, dass wir mit sauberer und abwechslungsreicher Nahrung alle nötigen Mikro- und Makronährstoffe zu uns nehmen können. Doch ich muss gestehen, dass auch ich nicht immer ordentlich, ausgewogen und ausreichend esse. Gerade in der Wettkampf-Diät! …irgendwie bilde ich mir ein, dass ich meinen Körper mit den folgenden Supplementen unterstützen kann.

Die folgende Liste an Supplementen soll auch nur einen ersten Überblick geben, was der Markt so bietet (Angaben ohne Gewähr)

SupplementeBCAAs: Das sind die Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin. Diese sollen den Muskelaufbau nach dem Training unterstützen und den Muskel vor einem möglichen Muskelabbau während eines anstrengenden Trainings schützen. Zudem sollen sie beim Fettabbau helfen. BCAAs supplementiere ich über das ganze Jahr hindurch. Diese BCAAs nutze ich [Werbung]

Calcium: Da ich in meiner Wettkampfdiät komplett auf Milchprodukte verzichtet und auch der Konsum von Bananen eingeschränkt wird, denke ich, dass dieses Supplement wirklich sinnvoll ist. Denn Calcium ist wichtig für die Aufrechterhaltung der Stabilität und Härte der Knochen und Zähne. Daneben unterstützt es die ordentliche Funktion von Muskeln und Nerven. Calcium soll auch für einen ausgeglichenen Säuren-Basen-Haushalt im Körper verantwortlich sein. Dieser beeinflusst die Atemfrequenz und den Sauerstofftransport (!) und somit die Intensität des Trainings.

Creatine: Einfach ausgedrückt ist Creatine einer der wichtigsten Energielieferant Deiner Muskelzellen. Creatine ist deshalb so effektiv, weil es zur Umwandlung in den Stoff Adenosintriphosphat beiträgt. Dieser Stoff liefert Dir Energie für Deine Muskeln. Du kannst Trainieren, wie eine “junge Göttin”, Du hast eine unglaubliche Kraft und eine kürzere Regenerationszeit. Nicht erschrecken: Creatine lässt die Muskeln durch Wassereinlagerungen größer und praller aussehen. Du wirst durch das Wasser schwerer, bei mir waren es 2-3 kg! Dieses Creatine nutze ich [Werbung]

Eisen: Soll an weit über 100 Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt sein und einen großen Einfluss auf das zentrale Nervensystem, das Herz-Kreislauf- und das Herz-Lungen-System haben. Eisen schützt vor Müdigkeit und Erschöpfung und hat einen positiven Einfluss auf den Energiegewinn in den Muskeln (!). Eisenmangel kann zu Muskelschwund führen (!) Eisen ist wichtig für die Blutbildung und sorgt so für eine Sauerstoffversorgung im Körper und unterstützt den Energiehaushalt in den Zellen …ein massiver Mangel kann zu Haarausfall führen. Eisen ist wichtig für das Immunsystem (denn jede Erkrankung wirft uns im Training zurück)

Fatburner: Das ist eine Glaubens und Gewissensfrage. Oft enthalten diese Grünen-Tee-Extrakte, Coffein oder Chili. Wenn Du Schlafstörungen hast, achte besonders auf die Inhaltsstoffe, sonst liegst Du mit großen Augen im Bettchen und kannst nicht schlafen 😉

Lactoferrin: Ist ganz neu in meinem Sortiment an Supplementen. Es soll die Eigenschaft besitzen Viren und Bakterien das Eisen zu entziehen und so diese abzutöten. Ich bin mir da noch nicht so sicher, ob es wirklich sinnvoll ist oder nicht.

L-Carnitine: Das nutze ich nur in der Wettkampf-Diät, denn es soll den Transport von Fettsäuren in die Mitochondrien unterstützen – die Kraftwerke der Zellen. So hast Du einfach in der Diät mehr Energie beim Training und Du förderst den Fettabbau. Dieses L-Carnitine Konzentrat nutze ich [Werbung]

Magnesium: Magnesium unterstützt Dein Herz-Kreislaufsystem und die Funktionen von Muskeln und Nerven. Es ist wichtig beim Aufbau von Knochen und Zähnen und bei der Verbrennung von Kohlenhydraten und Fetten (!). Zudem hilft es beim Aufbau von Eiweiß (!) Interessant ist auch die Wirkung bei der Verarbeitung von Stress.

MSM: Das finde ich wirklich sensationell gut. Denn es macht u.a. meine Haut sehr weich. Was ist MSM? Das ist ein organischer Schwefel (Methylsulfonylmethan) Schwefel ist wichtig bei der Bildung von Hormonen (z. B. Insulin), aus schwefelhaltigen Aminosäuren wird (gemeinsam mit anderen Aminosäuren) unser körpereigenes Eiweiss aufgebaut (!) Dieses MSM nutze ich [Werbung]

Multivitamine: hier bevorzuge ich eine Kapsel mit allen Vitaminen von A-Z

Omega-3: Hier sage ich nur Walnüsse und hochwertiges Fisch-Öl. Warum wichtig für uns im Training und Wettkampf? Omega ist wichtig für die Energiegewinnung, mildert Entzündungen im Körper, soll die Ausdauer verbessern und bei der Fettverbrennung unterstützen. Zudem soll es dem Muskelaufbau dienen und die Durchblutung steigern.

Vitamin C: Kann die Fettverbrennung in der Muskulatur anregen (!), die Leber beim Abbau von Giftstoffen unterstützen. Es ermöglicht die Ausschüttung von Hormonen, wie z.B. Wachstumshormone (!) und unterstützt die Aufnahme von Eisen und Calcium. Es ist wichtig für die Festigkeit von Bindegewebe (!), der Elastizität der Haut (gerade in der Diät), Bänder und Sehnen und unterstützt auch die Festigkeit von Knochen und Zähnen.

SupplementeWhey Protein: Das gehört zu meiner “Grundnahrung”. Denn ich schaffe es einfach nicht so viel Fisch, Fleisch, Eier und Hülsenfrüchte zu essen, um auf mein Eiweiß-Anteil pro Tag zu kommen. Zumal an diesen Nahrungsmitteln unweigerlich andere dranhängen (z.B. Fett) und diese dann meine Diät in der Makroaufteilung ungünstig beeinflussen können. …zudem ist ein Shake schnell gemacht. In der Diät mixe ich das Eiweißpulver nur mit Wasser Dieses Whey Protein nutze ich [Werbung]

Zink: Ich denke, das ist auch eins der wichtigsten Supplemente. Bedenke, dass Du durch das Training und die Diät Deinen Körper verletzt und stresst. Zink hilft Dir dabei Dein Immunsystem zu stärken und gesund zu bleiben. Zink spielt eine wichtige Rolle bei der Energieproduktion und ist auch an der Bildung von Hormonen beteiligt. Zudem soll es den Aufbau von Muskeln und die Wundheilung fördern und vor Haarausfall schützen.

Du möchtest Deine Diät sinnvoll unterstützen? Dann lies hier meine Tipps in der Wettkampf-Diät

Oder lies hier die Grundlagen der Wettkampf-Diät

Oder hier: Blutgruppenernährung

Muskelaufbau – aber wie?

Du willst Bikini-Wettkampf-Athletin sein?

Was braucht es dazu, das durchzuziehen?

Wenn Du an Bikini-Wettkämpfe denkst, dann siehst Du bestimmt all die tollen Körper, die so heiß und sexy auf hohen Schuhen und Glitzerbikinis über die Bühne laufen und mit einer Leichtigkeit und schönem Lachen Ihren wunderschönen Körper zeigen. Doch um da hinzukommen, musst Du Dich und Deinen Körper fordern! Du wirst gleichzeitig Deine Menge an Nahrung reduzieren und Deine Anstrengung im Training steigern müssen.

Das erste, was Du benötigst: Zeit

  • Du musst Deine Nahrung vorbereiten, so dass Du Deine Portionen für den Tag griffbereit im Kühlschrank hast
  • Hinzu kommt das tägliche Training
  • In der Diätphase sind es dann ca. 30 Minuten Cardio und 1 Stunde Training pro Tag
  • …und Zeit fürs Lauftraining einplanen! …ja, auch das muss ich noch sehr oft üben…

Hinzu kommen die Kosten für die Vorbereitung und den Wettkampf:

  • Mitgliedsbeitrag Verband: ca. 45.- pro Jahr
  • Wettkampfgebühr: ca. 55.-
  • Bikini: ca. 200.-
  • Schmuck: ca. 50.-
  • Tanning (Bräune): ca. 100.- pro Wettkampf
  • Kimono (schwarz): ca. 15.-
  • Hotel für Wettkampf: ca. 60.-
  • Eiweißpulver: ca. 20.- pro Monat
  • Schminke: ca. 30.-
  • Supplemente: ca. 100.-/Jahr

Eine Auswahl an Produkten, die ich selbst gekauft und für gut befunden habe, findest Du hier.

Disziplin!

  • Sowohl in der Wettkampfdiät, aber auch über das ganze Jahr hindurch: Jeden Tag musst Du an Dir und Deiner mentalen Stärke arbeiten.
  • Wenn Du nur 75% gibst, sei Dir bewusst, dass auf der Bühne Mädels stehen, die jeden Tag 120% geben!
  • Bedenke auch, dass eine knallharte Diät nicht nur auf das Gemüt schlägt, sondern auch einen ernsthaften Eingriff in Dein Hormonhaushalt bedeutet. Es gibt Wettkampfathletinnen, deren Haare ausfallen oder bei denen die Periode ausbleibt. Willst Du das wirklich? Bist Du bereit das durchzuziehen?

…auch harte Worte vom Trainer ertragen können 😉

Daher ist es so unglaublich wichtig, dass Du in einem gesunden und ausgeglichenen Umfeld lebst.

  • … Freunde, Partner, Menschen um Dich hast, die Dich unterstützen. Die nicht beleidigt sind, wenn Du mal vor lauter Hunger genervt oder unfreundlich  wirst
  • Die Dich ermuntern weiter zu machen. Die einfach an Dich glauben und den Spaß an diesem Sport teilen … und/oder verstehen
  • Die Respekt und Stolz empfinden, eine echte Kämpferin an Ihrer Seite zu haben

Sich selbst zu bekämpfen
ist der schwerste Kampf,
sich selbst besiegen
ist der schönste Sieg

Lies hier, wie Du Dein Training gestalten kannst: Training für den Wettkampf in der Bikini-Klasse